Über uns

 

Unser Weg zum Kromfohrländer...

 

Als Langhaar-Dackel Besitzer waren wir 1998 auf der Suche nach einem zweiten Familienhund und wurden durch die Zeitschrift:

"Ein Herz für Tiere" auf die Rasse der Kromfohrländer aufmerksam.

Alles was wir dort über Charaktereigenschaft, Wesen, Größe, Fellpflege etc. lasen half uns bei der Entscheidungsfindung.

Also, ein Kromfohrländer, möglichst eine Rauhaar-Hündin sollte es sein und wir durchliefen das Prozedere aller Interessenten! Die  Züchterliste wurde angefordert und von Nord nach Süd abtelefoniert. In Siegen durften wir endlich vorstellig werden und auf eine Hündin im nächsten Wurf hoffen...

Im Mai 1998 wurde dann endlich unsere geliebte Alexa geboren und überglücklich schlossen wir sie im Juli nicht nur in die Arme sondern auch in unsere Herzen.

Einige Jahre später erreichte sie die, für die Zucht erforderliche Zuchttauglichkeitsprüfung (Körung) ohne Einschränkungen sowie alle tierärztlichen Untersuchungen (ohne Befund).

Mit ihr begann im Jahr 2000 unsere Kromfohrländer-Rauhaar-Zucht, doch zuvor musste noch ein Zwingername her, schließlich brauchen die Welpen ja auch einen Nachnamen.

Als Fans der schönen Familieninsel Borkum änderten wir den dort beheimateten Begriff:

"Tüskendöör" in "Tüskendoor"

Diesen (Nach)Namen erhalten nun alle bei uns geborenen Welpen.

 

Paul & Christina H.

 

Ein Waggon der Borkumer Inselbahn mit dem Schriftzug

Tüskendöör

 

Unsere Liebe,

Aufmerksamkeit und Fürsorge genießen nicht nur unsere Hundedamen denn seit Sommer 2007 teilen wir einen Teil unses Grundstück mit drei Thüringer-Wald-Ziegen, eine vom Aussterben bedrohten Haustierrasse die bei uns allerdings keine Aufgaben haben.  

 (z. B. Milch, Käse oder Fleischlieferung). Lediglich ihre Anwesenheit sollte uns erfreuen!

 

Nach unserem Umzug Ende 2017 wurden sie in einer Nachbargemeinde  bei NABU (Naturschutzbund) in einer größeren Ziegenherde integriert. Sie können dort artgerecht bis zu ihrem Lebensende bleiben und leisten außerdem noch etwas für die Natur.

 

 

 

...und wie es sich für ein Leben auf dem Lande gehört darf eine bunte Hühnerschar nicht fehlen. Im großen Stall mit Sitzstangen zum Ausruhen, Nestern zum Eierlegen und einem großzügigem Freigehege leben hier artgerecht diverse Rassen. Unter freiem Himmel können sie nach Herzenslust picken, scharren oder ein Sandbad zur Pflege ihres Gefieders nehmen

 

Dafür danken sie uns täglich mit frischen, leckeren Eiern!!